Kreisjägerschaft
Siegerland-Wittgenstein e.V.

im Landesjagdverband
Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Angezeigte Seite: Lernort Natur > Unser Wild > Federwild > Auerhuhn

Tetrao urogallus

Ca. 85 cm (♂) bzw. 60 cm (♀) großes Rauhfußhuhn. Der Auerhahn trägt ein dunkles Prachtgefieder, über den Augen rote "Rosen" (Hautfleck), einen weißlichen Schnabel, einen auffallenden Kehlbart, ein grünglänzendes "Schild" (Brustfleck), einen weißen "Spiegel" (Bugfleck) auf den dunkelbraunen "Schwingen" (Flügel) und einen fächerartigen "Stoß" (Schwanz). Das schlichte, dunkelbraun gebänderte Gefieder der Henne ähnelt dem der Birkhenne, ist jedoch am rostfarbenen "Schild" und dem abgerundeten "Stoß" gut zu erkennen.
Der im April/Mai balzende Auerhahn ist ein ausdauernder Läufer, der sich bei Gefahr lieber zu Fuß als fliegend entfernt.
Das sehr selten gewordene Auerwild benötigt ausgedehnte, ruhige Waldgebiete und ist heute nur noch vereinzelt in den Alpen, im Bayerischen Wald und im Schwarzwald anzutreffen.

Wetter-/Mondkalender

Jagdzeiten