Kreisjägerschaft
Siegerland-Wittgenstein e.V.

im Landesjagdverband
Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Angezeigte Seite: Lernort Natur > Unser Wild > Raubwild > Waschbär

Procyon lotor

Ca. 0,6 - 0,7 m (Körperlänge) großer, aus Nordamerika stammender, bei uns aus Gehegen entwichener und verwildeter Kleinbär. Kennzeichnend sind der gedrungene Körperbau, die spitze Schnauze und schwarzweiße Gesichtsmaske sowie die buschige, schwarzweiß gebänderte "Rute". Der lanhaarige "Balg" ist oberseits graubraun und unterseits heller gefärbt.
Der dämmerungs- und nachtaktive sowie einzelgängerische Waschbär ist ein gefürchteter Nesträuber und Niederwildschädling, der sich tagsüber in Baum- oder Erdhöhlen aufhält.
Die "Ranzzeit" dauert von Dezember bis März. Nach acht bis zehn Wochen wirft die Waschbärin 2 - 7 Junge. Waschbären bevorzugen Mischwaldgebiete und Feldgehölze mit stehenden bzw. langsam fließenden Gewässern und sind mittlerweile in vielen Regionen Mitteleuropas verbreitet.
 

Wetter-/Mondkalender

Jagdzeiten